Zum Inhalt springenZur Suche springen

Kalendertermin

Holger Zaborowski (Erfurt): „Auf der Suche nach dem göttlichen Gott. Heidegger und die Religion

Philosophie Veranstaltungen

Auf der Suche nach dem göttlichen Gott.

Heidegger und die Religion

Holger Zaborowski (Erfurt)

 

Abstract:

Heidegger hat immer wieder an seine religiösen Wurzeln erinnert. Herkunft, so betonte er, bleibe Zukunft. Wie kann man seine frühen religiösen Überzeugungen charakterisieren? Wie verändern sie sich im Laufe seines Lebensweges? Welche Bedeutung haben sie für seinen philosophischen Denkweg? Spielen sie auch für “Sein und Zeit” oder Heideggers Spätwerk eine Rolle? Und welche Möglichkeiten geben sich heute, mit Heidegger über Gott und Religion nachzudenken?

 

Zur Person:

Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski studierte Philosophie, Theologie und klassische Philologie in Freiburg, Basel und Cambridge, bevor er sich 2002 in Oxford (D. Phil.) und 2010 in Siegen (Dr. phil.) promovierte. Von 2005 bis 2011 war er Professor für Philosophie an der Catholic University of America in Washington, D. C., von 2012 bis 2020 Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar und von 2017-2020 Rektor der Hochschule. 2020 folgte er einem Ruf auf den Lehrstuhl für Philosophie an der Theologischen Fakultät der Universität Erfurt. Seit 2014 ist er Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften, 2017 erhielt er die Aquinas Medal der University of Dallas, USA. Zusammen mit Martin W. Ramb wurde er 2021 mit dem Prix Robert Schuman für das Projekt “Koordinaten Europas” ausgezeichnet. Seine Veröffentlichungen zu Heidegger im Besonderen und zur Religionsphilosophie im Allgemeinen umfassen:

Eine Frage von Irre und Schuld? Martin Heidegger und der Nationalsozialismus (2010)

Robert Spaemann’s Philosophy of the Human Person. Nature, Freedom, and the Critique of Modernity (2010)

Menschlich sein. Philosophische Essays (2016)

Tragik und Transzendenz. Spuren in der Gegenwartsliteratur (2017)

Veranstaltungsdetails

04.07.2022, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Verantwortlichkeit: