Zum Inhalt springenZur Suche springen

Newsmeldung

Ringvorlesung: Michel Foucault und die Philosophiegeschichte

Das Institut für Philosophie lädt ein zur Ringvorlesung "Michel Foucault und die Philosophiegeschichte", zu der wir in diesem Wintersemester zahlreiche renommierte Gastvortragende begrüßen dürfen. Die von Dr. Dennis Sölch und Matthias Bähr organisierte Veranstaltung findet montags von 16.30 bis 18.00 Uhr in 23.31U1.46 statt.

Als Philosoph ist Michel Foucault in mehrfacher Hinsicht ‚unzeitgemäß': In einer Zeit zunehmend ‚rein systematischen' Philosophierens gewinnt er wesentliche Einsichten durch eine ebenso philologisch und historisch geschulte wie unvoreingenommene Relektüre historischer Texte, und im scharfen Gegensatz zum Trend einer wachsenden Spezialisierung philosophischer Subdisziplinen und Teilbereiche unterläuft er akademische Fachgrenzen immer wieder, indem er philosophische Werke in einen fruchtbaren Dialog mit politischen, ökonomischen, biologischen und anderen Quellen und Dokumenten bringt. Mit dem exemplarisch in der Archäologie des Wissens explizierten genealogischen Unterfangen, hinter die ausdifferenzierten Formen einzelwissenschaftlicher und philosophischer Diskurse zurückzugehen, entzieht Foucault sich zugleich einer klaren Verortung innerhalb der philosophiegeschichtlichen Traditionslinien. Vor diesem Hintergrund werden im wöchentlichen Wechsel Expertinnen und Experten der Foucault-Forschung aus unterschiedlichen Disziplinen verschiedene Facetten der Bezüge Foucaults zur Philosophiegeschichte präsentieren.

Kategorie/n: Allgemein, Veranstaltungen, Philosophie, Philosophie in der Öffentlichkeit
Verantwortlichkeit: