Professur Prof. Dr. Markus Schrenk

Willkommen auf den Webseiten von Markus Schrenk.

In Forschung und Lehre liegen meine Schwerpunkte in der Metaphysik, speziell in der Metaphysik der (Natur-)Wissenschaften (Naturgesetze, Dispositionen, Kausalität, Modalität), in Wissenschafts- und Sprachphilosophie sowie der Erkenntnistheorie. Außerdem interessiere ich mich für Schopenhauer, Wittgenstein, die logischen Empiristen, für Kunstphilosophie und den analytischen Existentialismus.

Ich gebe Seminare und halte Vorlesungen zu den genannten Gebieten, speziell auch die jährlichen Anfängervorlesungen Sprachphilosophie, Metaphysik und Logik.

I am sorry to say that during my time as head of department – i.e., until end of September 2020 – I will not be able to review any further research grants or papers. Thank you for your understanding. Markus Schrenk

Aktuelles

„Menschenleben abwägen oder absolut schützen?“ – denXte macht Philosophie interaktiv – Jetzt auch online!

Die neue Reihe „denXte-eXtra“ macht es jetzt auch virtuell möglich, die Reflexion philosophischer Argumente und die eigenen Intuitionen per Abstimmung in Austausch zu bringen.

Mehr erfahren

Gedankenexperimente im Haus der Universität

Ketchup oder Mayo, selbst kochen oder bestellen, Sport machen oder vor dem Fernseher sitzen: Ständig wird man im Alltag vor Entscheidungen gestellt, die ehrlicherweise recht schnell zu lösen sind. Die Gedankenexperimente des Philosophieprofessors Markus Schrenk sind da von einer ganz anderen Couleur, sie stellen einen da schon vor eine deutlich größere Herausforderung.

undefinedMehr erfahren

Aktuelle Publikationen

Einführung in die Sprachphilosophie
Von Albert Newen und Markus Schrenk

Die Gedanken und Konzepte der Philosophie können nur durch Sprache vermittelt werden, daher muss der Sprachlichkeit immer besondere Aufmerksamkeit gelten. Dies gilt besonders seit dem ›linguistic turn‹, dem großen Paradigmenwechsel im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, da ein Teil der Philosophen seit damals die Auffassung vertritt, Philosophie könne eigentlich nur noch als Analyse und Weiterentwicklung der Sprache stattfinden. Der Band referiert die Probleme, die für eine Philosophie der Sprache grundlegend sind, und erläutert die Strategien sprachphilosophischen Denkens bis hin zur Gegenwart, wobei den aktuellen Entwicklungen besonderes Augenmerk gilt.
Für die Neuauflage wurden Text und Literatur überarbeitet und aktualisiert sowie um ein Kapitel zu Begriffstheorien erweitert

Aktuelle Forschungsprojekte

Die Rolle kreativen abduktiven Schließens für die Induktive Metaphysik, insbesondere im Vergleich zu anderen metaphysischen Methoden (Phase 2)

Die Forschungsgruppe „Induktive Metaphysik“ (FOR 2495) geht am 1. April in die zweite Förderperiode. Prof. Dr. Gerhard Schurz und Prof. Dr. Markus Schrenk sind mit drei Projekten und vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern maßgeblich daran beteiligt. Die auf sieben Universitäten in NRW verteilte Forschungsgruppe wird für weitere drei Jahre von Prof. Schurz als Sprecher koordiniert werden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligte für die zweite Förderperiode über drei Millionen Euro, von denen 1.104.350 Euro an die HHU fließen.

Mehr erfahren

Professor

Univ.-Prof. Dr. Markus Schrenk

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: U1.69
Tel.: +49 211 81-12920
Fax.: +49 211 81-11750

Sprechzeiten

Im Online-Semester SoSe20: flexibel nach Vereinbarung per Email als Telefonat, WebEx-, Skype-, Facetime-, Zoom-, etc. Meeting

Sekretariat

Dr. Eva Kellner

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: U1.68
Tel.: +49 211 81-12321
Fax.: +49 211 81-11612321

Sprechzeiten

Das Sekretariat ist in der vorlesungsfreien Zeit nur unregelmäßig oder aber nach vorheriger Vereinbarung besetzt.

Ich bin per Mail erreichbar. BNs kann ich Ihnen gerne als Scan zusenden.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Markus Schrenk