Dr. David Hommen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. David Hommen

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: 02.23
Tel.: +49 211 81-15265

Sprechstunde

n.V.

Forschung

  • Philosophie des Geistes: Epiphänomenalismus, pragmatistische Theorien der Bedeutung und Intentionalität
  • Metaphysik/Ontologie: Universalienstreit, Tropentheorie, Substanztheorie, Metaphysik natürlicher Arten
  • Kausalitätstheorie: Kausalität von Unterlassungen und negativen Ereignissen, Kausalität und Verantwortlichkeit im Recht
  • Aristoteles, Hume, Wittgenstein

Ausbildung und akademischer Werdegang

seit 10/2011Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Sonderforschungsbereich „Die Struktur von Repräsentationen in Sprache, Kognition und Wissenschaft“ (SFB 991), Teilprojekt A05: „Presuppositions of Frame Theory in the History of Philosophy“ (Projektleitung: Prof. Dr. Christoph Kann)
10/2015-06/2019Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Sonderforschungsbereich „Die Struktur von Repräsentationen in Sprache, Kognition und Wissenschaft“ (SFB 991), Teilprojekt A06: „The Logic and Ontology of Frames“ (Projektleitung: Prof. Dr. Gerhard Schurz)
10/2009-09/2015Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der DFG-Forschergruppe „Kausalität, Gesetze, Dispositionen und Erklärungen am Schnittpunkt von Wissenschaft und Metaphysik“ (FOR 1063), Teilprojekt P5: „Die Kausalität von Unterlassungen“ (Projektleitung: Prof. Dr. Dieter Birnbacher/Prof. Dr. Gerhard Schurz)
04/2012Promotion im Fach Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
08/2007Magister Artium in den Fächern Philosophie, Kommunikations- und Medienwissenschaft und Musikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
10/2000-08/2007Studium der Philosophie, Kommunikations- und Medienwissenschaft und Musikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf

Publikationen

Monographien

  • (2013). Mentale Verursachung, innere Erfahrung und handelnde Personen. Eine Verteidigung des Epiphänomenalismus. Münster: mentis.
  • (2012). Negative Kausalität. Berlin: de Gruyter. (with Dieter Birnbacher)

Herausgaben

  • (forthcoming). Special Issue: Analysis and Explication in 20th Century Philosophy. Logical Analysis and History of Philosophy. (edited with Frauke Albersmeier and Christoph Kann)
  • (2018). Philosophische Sprache zwischen Tradition und Innovation (Studia philosophica et historica, Bd. 31). Berlin: Peter Lang. (edited with Dennis Sölch)
  • (2018). Philosophy of Science Between the Natural Sciences, the Social Sciences, and the Humanities. Cham: Springer. (edited with Alexander Christian, Nina Retzlaff and Gerhard Schurz)
  • (2016). Concepts and Categorization. Systematic and Historical Perspectives. Münster: mentis. (edited with Christoph Kann and Tanja Osswald)

Artikel in Fachzeitschriften

  • (forthcoming). Intuitions and Conceptual Analysis in Wittgensteinian Pragmatism. Logical Analysis and History of Philosophy. (mit Frauke Albersmeier)
  • (2019). Kinds as Universals: A Neo-Aristotelian Approach. Erkenntnis (Online First). DOI: 10.1007/s10670-019-00105-6
  • (2018). Frames and the Ontology of Particular Objects. dialectica 72(3), 385–409. DOI: 10.1111/1746-8361.12236 
  • (2018). Negative Properties – Negative Objects? Acta Analytica 33(4), 395–412. DOI: 10.1007/s12136-018-0341-z
  • (2018). Epiphenomenalism and Agency. Mind and Matter 16(1), 17–41.
  • (2018). Making Sense of Negative Properties. Axiomathes 28(1), 81–106. DOI: 10.1007/s10516-017-9337-3
  • (2017). Ontological commitments of frame-based knowledge representations. Synthese. DOI: 10.1007/s11229-017-1649-8
  • (2016). Absences as Latent Potentialities. Philosophical Papers 45(3), 401–435. DOI: 10.1080/05568641.2016.1245829
  • (2016). Wittgensteinian Pragmatism in Humean Concepts. Philosophia 44(1), 117–135. DOI: 10.1007/s11406-015-9681-8
  • (2014). Moore and Schaffer on the ontology of omissions. Journal for General Philosophy of Science 45(1), 71–89. DOI: 10.1007/s10838-013-9224-6
  • (2014). Review of Charles R. Pigden (Ed.): Hume on Is and Ought. Erkenntnis 79(6), 1419–1422. DOI: 10.1007/s10670-014-9606-0
  • (2013). Negative Properties, Real and Irreducible. Philosophia Naturalis 50(2), 383–406. DOI: 10.3196/003180213815620415

 

 

Artikel in Sammelbänden

  • (forthcoming). Wittgensteins 'aristotelische Theorie' der Universalien. In: Sölch, D./Ritter, B. (eds.), Wittgenstein und die Philosophiegeschichte. Freiburg: Verlag Karl Alber.
  • (2018). Begriffe und Eigenschaften – Versuche eines Pragmatisten. In: Sölch, D./Hommen, D. (eds.), Philosophische Sprache zwischen Tradition und Innovation (Studia philosophica et historica, Bd. 31). Berlin: Peter Lang, 291–320.
  • (2017). Den Geist zur Sprache bringen. Erkenntnistheoretische, anthropologische und ethische Aspekte des psychotherapeutischen Gesprächs. In: Bechmann, S. (eds.), Sprache und Medizin. Interdisziplinäre Beiträge zu medizinischer Sprache und Kommunikation. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag, 321–348.
  • (2016). Knowledge Structures and the Nature of Concepts. In: Hommen, D., C. Kann & T. Osswald (eds.), Concepts and Categorization. Systematic and Historical Perspectives. Münster: mentis (with Tanja Osswald), 95–122.
  • (2013). Omissions as causes – genuine, quasi, or not at all? In: Kahmen, B. & M. Stepanians (eds.), Critical Essays on "Causation and Responsibility". Berlin: de Gruyter, 133–156 (with Dieter Birnbacher). DOI: 10.1515/9783110302295.133

Beiträge in Handbüchern und Enzyklopädien

  • (2017). Handlungen. In: Schrenk, M. (ed.), Handbuch Metaphysik. Stuttgart/Weimar: Metzler, 164–169.
  • (2016). G.E.M. Anscombe – "Intention". In: H.L. Arnold (ed.), Kindlers Literatur Lexikon (KLL Online). Stuttgart/Weimar: Metzler.

Weitere Publikationen

     

  • (2018). Die Unlogik des Lebens. Gehirn&Geist 7/18, 12–17.
  • (2018). Die Wirkung des Nichts. Gehirn&Geist 2/18, 20–25.
  •  

Lehre

  • Musikästhetik (SoSe 2011)
  • Theorien der Kausalität (WiSe 2011/12)
  • Adorno: Ästhetische Theorie (WiSe 2011/12)
  • Das Leib-Seele-Problem (SoSe 2012)
  • David Hume: Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand (WiSe 2012/13)
  • Ethische Probleme in der Medizin (SoSe 2013)
  • Aristoteles: Kategorien (WiSe 2013/14)
  • Wittgensteins Philosophische Untersuchungen (SoSe 2014)
  • Utopien und Theorien von Gerechtigkeit (WiSe 2014/2015)
  • Neuroethik (SoSe 2015)
  • Grundprobleme der Metaphysik (WiSe 2015/16)
  • Aktuelle Debatten zum Verhältnis von Körper und Geist (SoSe 2016)
  • Philosophie zwischen Analyse und Experiment (WiSe 2016/17)
  • Historische Philosophie und systematische Philosophie – eine gegenwärtige Methodendiskussion (SoSe 2017)
  • Metaethik (WiSe 2017/18)
  • Theorie des Argumentierens (WiSe 2017/18, WiSe 2018/19)
  • Praxis des Argumentierens (SoSe 2018)
  • Eine Moral für alle? Universalismus und Partikularismus in der Ethik (WiSe 2018/19)

Professor

Univ.-Prof. Dr. Christoph Kann

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: U1.66
Tel.: +49 211 81-12922
Fax.: +49 211 81-11750

Sprechzeiten

Vorlesungszeit:
nur nach Vereinbarung

Vorlesungsfreie Zeit:
Mi, 07.08., 15:00-16:00
Mi, 14.08., 15:00-16:00
Mi, 21.08., 15:00-16:00
und nach Vereinbarung.

Sekretariat

Siglinde Kowalski

Gebäude: 23.31
Etage/Raum: U1.68
Tel.: +49 211 81-13263

Sprechzeiten

Mo-Do 10:00-14:00
Fr 10:00-13:00

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Christoph Kann