Zum Inhalt springenZur Suche springen

Philosophie VI - Philosophie des Geistes und der Kognition

Die Philosophie des Geistes und der Kognition beschäftigt sich v.a. mit den Fragen, was geistige Eigenschaften und Fähigkeiten sind, wie wir sie beschreiben und erklären können, und in welchem Verhältnis sie zu anderen Arten von Eigenschaften (z.B. sozialen oder körperlichen) stehen. Damit ergeben sich Schnittmengen sowohl zu anderen Subdisziplinen innerhalb der Philosophie als auch zu anderen Disziplinen darüber hinaus, wie zum Beispiel:

  • Ontologie: Natur geistiger Eigenschaften und „Leib-Seele-Problem“
  • Erkenntnistheorie: Selbstwissen und Fremdpsychisches

  • Sprachphilosophie: Bedeutung von mentalen Ausdrücken und Verhältnis von Sprache und Denken

  • Wissenschaftstheorie: empirische Methoden der Erforschung des Geistes

  • Kognitionswissenschaften: Funktionsweise kognitiver Fähigkeiten

    • Psychologie, Psychiatrie, Neurowissenschaften, Sprachwissenschaften, Informatik, Robotik

Wir verfolgen einen interdisziplinären, empirisch informierten Ansatz innerhalb der Philosophie des Geistes, den wir in Forschung und Lehre vertreten.

Der Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Gottfried Vosgerau ist Direktor des Düsseldorf Institute for Philosophy of Public Affairs (IPPA) und Studiengangsverantwortlicher der Philosophie für den Studiengang PPE.

Momentan wird Prof. Dr. Gottfried Vosgerau durch Dr. Jan Michel vertreten.

Verantwortlichkeit: