Aktuelle Meldungen

24.06.20 Organspende – Soll ich oder soll ich nicht?

denXte macht Philosophie interaktiv: diesmal zur persönlichen Dimension der Organspende. Was sind die wichtigsten Argumente für und wider die Spende eigener Organe und Gewebe?


16.06.20 Organspende: Lebensrettung vor Selbstbestimmung?

Der Schutz von Menschenleben und die Frage nach dessen Verhältnismäßigkeit stehen im Fokus der Diskussion. Und auch jenseits von Corona stellt sich diese Frage: Wie sollte die Organspende geregelt werden? – denXte macht Philosophie interaktiv!


14.05.20 Was hat der Autoverkehr mit Corona zu tun?

Das Meinungsbild zum Schutz von Menschenleben ist bisher ausgewogen – Was bewirkt dieser neue Aspekt der zweiten Folge denXte-eXtra des denXte Teams (Prof. Dr. Markus Schrenk, Dr. Amrei Bahr, David Niemann und Christoph Sapp)? Jetzt Film ansehen und abstimmen!


10.05.20 Dr. Amrei Bahr: Taugt der Vergleich von Corona-Pandemie und Autoverkehr als moralische Orientierungshilfe?

So aufschlussreich unser Umgang mit den Risiken des Autoverkehrs für eine generelle moralische Bewertung des Lebensschutzes sein mag, so wenig können wir daraus für den Umgang mit der Corona-Pandemie ableiten. […] Dies liegt in der ebenso großen wie umfassenden Ungewissheit begründet, mit der wir im Hinblick auf die Risiken der Pandemie konfrontiert sind – anders als im Falle der Risiken des Autoverkehrs. […] Während wir in Bezug auf den Autoverkehr unter Betrachtung der Statistiken und Entwicklungen der vergangenen Jahre abschätzen können, wie groß die Zahl der Verkehrstoten pro Jahr in etwa sein wird, ist uns eine ähnlich verlässliche Einschätzung bezüglich der Todesopfer der Pandemie gegenwärtig nicht möglich. […] Aufgrund dieses grundlegenden Unterschieds im Hinblick auf unser Wissen


29.04.20 Prof. Dr. Frank Dietrich: Medizin am Limit – ethische Fragen auf der Intensivstation

In einem Gastbeitrag für die Rheinische Post thematisiert Prof. Dr. Frank Dietrich ethische Fragen der Behandlung auf der Intensivstation.


20.04.20 denXte eXtra

denXte lädt Sie ein, die aktuelle Situation rund um Corona aus philosophischer Perspektive zu beleuchten! Ein kurzes Video bietet dazu den Einstieg in einen Aspekt der Thematik.

Welches Meinungsbild ergibt sich zu unserer pointierten Frage? Und welche Intuition haben Sie selbst? — Stimmen Sie ab! Ihre eigenen Gedanken zur Frage können Sie über die Kommentarspalte einbringen. Zur Vertiefung finden Sie am Ende der Seite weiterführende Impulse von unseren Expert*innen.

denXte wird betreut von Prof. Dr. Markus Schrenk, Dr. Amrei Bahr, David Niemann und Christoph Sapp.


16.04.20 „Menschenleben abwägen oder absolut schützen?“ – denXte macht Philosophie interaktiv – Jetzt auch online!

Die neue Reihe „denXte-eXtra“ des denXte Teams (Prof. Dr. Markus Schrenk, Dr. Amrei Bahr, David Niemann und Christoph Sapp) macht es jetzt auch virtuell möglich, die Reflexion philosophischer Argumente und die eigenen Intuitionen per Abstimmung in Austausch zu bringen.


13.04.20 Prof. Dr. Simone Dietz: Kommentar zu Frank Dietrichs “COVID 19 – Solidarpflicht ohne Ende?”

Gibt es COVID19-immune, kerngesunde Erwachsene, die keine ernsthafte emotionale Bindung zu vorerkrankten oder älteren Personen haben und auch in keiner ökonomischen oder anderen funktionalen Hinsicht auf vorerkrankte oder ältere Personen angewiesen sind? Deren Freiheiten eingeschränkt werden, um das Leben einiger anderer zu retten? Wer sich in dieser Weise selbst als nichtbetroffen einstuft, unterschätzt die vielfältigen Abhängigkeiten in unserer Gesellschaft. Das Ziel der Pandemiebekämpfung ist nicht der Schutz einer eher kleinen Gruppe von Menschen, die man klar ausmachen könnte.


12.04.20 Prof. Dr. Frank Dietrich: COVID 19 – Solidarpflichten ohne Ende?

Die Strategie, die Ausbreitung von COVID 19 zu verlangsamen, wirft […] die Frage nach der Dauer der Schutzmaßnahmen auf. Die Freiheitsbeschränkungen sind umso belastender und die ökonomischen Folgen umso gravierender, je länger weitreichende Kontaktverbote aufrechterhalten bleiben. Der Schutz des Lebens vulnerabler Personen ist zweifellos ein sehr hohes Gut, das tiefgreifende Eingriffe in das öffentliche Leben rechtfertigt. Aber stellt er auch ein absolutes Gut dar, das jegliche Abwägung gegen unser Interesse an Freiheit oder Wohlstand verbietet? Ich denke nein.


26.03.20 Prof. Dr. Frank Dietrich: Bevorzugung ist ethisch akzeptabel (General-Anzeiger)

In einem Interview mit dem General-Anzeiger erörtert Prof. Dr. Frank Dietrich ethische Fragen rund um die Corona-Krise.


Treffer 1 bis 10 von 91

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenInstitut für Philosophie