20.01.2020 12:56

Wie wollen wir leben? – Das Publikum hat entschieden!

Anhand verschiedener Gedankenexperimente haben die Besucher*innen der interaktiven philosophischen Vortragsreihe „denXte“ mit Prof. Dr. Brendel (Bonn) darüber diskutiert, wie wichtig die Authentizität des eigenen Erlebens für ein erfülltes Leben ist – Das Ergebnis: Kommt drauf an!

Virtual Reality, digitale Identitäten oder Wassertanks, in die man sich zum „Abschalten“ vom wirklichen Leben begibt – solche Phänomene legen eine Konkurrenz zwischen virtueller und realer Welterfahrung nahe. Ist für uns der Kontakt zur objektiven Wirklichkeit wichtig? Spielt es eine Rolle, ob wir frei oder angesichts äußerer Zwänge entscheiden? Ändert sich die Beurteilung vor dem Hintergrund widriger Lebensumstände, wie zum Beispiel der Aussicht auf ein authentisches aber leidvolles Leben mit einer unheilbaren und schmerzhaften Krankheit?

Um den Facettenreichtum der Fragestellung gerecht zu werden, stimmten die Anwesenden vor dem Hintergrund verschiedener Szenarios darüber ab, ob sie sich an eine Erlebnismaschine anschließen lassen würden oder nicht. Dabei stellte sich heraus, dass sowohl bereits die unterschiedlichen Rahmenbedingungen, als auch die Kenntnis philosophischer Hintergründe, einen erheblichen Einfluss auf die Entscheidung haben können: Teils blieben die Mehrheitsverhältnisse identisch, teils entschieden sich über 20% der Anwesenden um, teils drehte sich die Mehrheitsmeinung in Folge der philosophischen Diskussion sogar.

Entsprechend angeregt verlief auch der gesellige Ausklang des Abends mit vielen spannenden Gesprächen. 

Das denXte-Team bedankt sich für die rege Teilnahme und freut sich schon auf das kommende Sommersemester, mit weiteren Gelegenheiten, die eigene Intuition auf die Probe zu stellen.

Mehr erfahren: www.denXte.de

Responsible for the content: