Amrei Bahr

Photo of Amrei  Bahr

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Amrei Bahr B.A.

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: U1.62
Tel.: +49 211 81-11608

Sprechstunde

Vorlesungszeit: Di 11:00 - 12:00
Vorlesungsfreie Zeit: n.V.

Forschungsgebiete und -interessen

  • Ontologie
  • Artefaktphilosophie
  • Ästhetik
  • Technikphilosophie
  • Angewandte Ethik
  • Sprachphilosophie

Beruflicher Werdegang

seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Prof. Dr. Simone Dietz)
2016 Visiting PhD Student an der Technischen Universiteit Eindhoven
2015 ‑ 2016 Fellow der Forschungsgruppe undefinedEthik des Kopierens am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld
2012 ‑ 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Prof. Dr. Reinold Schmücker)
2011 ‑ 2012 Studentische Hilfskraft (Tutorin) am Philosophischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Prof. Dr. Niko Strobach)
2010 ‑ 2012 Studentische Hilfskraft in der Kollegforschergruppe „Theoretische Grundfragen der Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Prof. Dr. Ludwig Siep)

Wissenschaftlicher Werdegang

2017 Abschluss des Promotionsverfahrens (Dr. phil.) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (summa cum laude)
Titel der Dissertation: „Artefakte und ihre Kopien“, Gutachter: Prof. Dr. Reinold Schmücker, Prof. Dr. Ulrich Krohs
2012 ‑ 2017 Promotionsstudium der Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2011 Bachelor of Arts (B.A.) in Philosophie und Ev. Religionslehre, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
2010 ‑ 2011 Erasmus-Semester an der Universität Wien
2007 ‑ 2011 Studium der Philosophie und Ev. Religionslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Publikationen

Herausgeberschaften

  • Ernest Sosa. Targeting His Philosophy, Dordrecht 2016 (hrsg. mit Markus Seidel).

Aufsätze

  • „What is an Artefact Copy? A Quadrinomial Definition“, in: The Aesthetics and Ethics of Copying, hrsg. v. Darren Hudson Hick und Reinold Schmücker, London/New York 2016, 81-98.
  • „Yes there can! Rehabilitating Philosophy as a Scientific Discipline“, in: Ernest Sosa. Targeting His Philosophy, hrsg. v. Amrei Bahr und Markus Seidel, Dordrecht 2016, 67-84 (mit Charlott Becker und Christoph Trüper).
  • „Rule-Following and A Priori Biconditionals – A Sea of Tears?“, in: Philip Pettit: Five Themes from his Work, hrsg. v. Simon Derpmann und David Schweikard, Dordrecht 2016, 19-31 (mit Markus Seidel).
  • „Pettit’s Mixed Causal Descriptivism: Feeling Blue“, in: Philip Pettit: Five Themes from his Work, hrsg. v. Simon Derpmann und David Schweikard, Dordrecht 2016, 33-42 (mit Bianca Hüsing und Jan G. Michel).
  • „Was heißt: ‚ein Artefakt illegitim kopieren‘? Grundlagen einer artefaktbezogenen Ethik des Kopierens”, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 61 (2013), Heft 2, 283-299.
  • „Refining Kitcher’s Semantics for Kind Terms, or: Cleaning up the Mess“, in: Philip Kitcher: Pragmatic Naturalism, hrsg. v. Marie I. Kaiser und Ansgar Seide, Frankfurt am Main 2013, 91–109 (mit Jan G. Michel und Mareike Voltz).
  • „51 Years on: Searle on Proper Names Revisited“, in: John R. Searle: Thinking about the Real World, hrsg. v. Dirk Franken, Attila Karakus und Jan G. Michel, Frankfurt am Main 2010, 117–131 (mit Jan G. Michel, Rudolf O. Müllan und Mareike Voltz).

Handbuchartikel

  • „Funktionen der Kunst“, in: Handbuch Kulturelle Bildung, hrsg. v. Hildegard Bockhorst, Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss und Wolfgang Zacharias, München 2012, 188–192.

Rezension

  • „Daniel Martin Feige: Kunst als Selbstverständigung“, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 67 (2013), Heft 4, 655-659.

Interview

  • „Auf der Suche nach einer besseren Tugendepistemologie. Ernest Sosa im Gespräch mit Amrei Bahr und Markus Seidel“, in: Information Philosophie (2016), Heft 4, 24-27 (mit Markus Seidel).

Weitere Informationen finden Sie unter undefinedwww.artefaktphilosophie.wordpress.com 

Professorin

Univ.-Prof. Dr. Simone Dietz

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: U1.63
Tel.: +49 211 81-12921
Fax: +49 211 81-11750

Sprechzeiten

Vorlesungszeit: n.V.
Vorlesungsfreie Zeit: n.V.

Sekretariat

K. Rajska-Kaselow

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: U1.68
Tel.: +49 211 81-14959
Fax: +49 211 81-14338

Sprechzeiten

Mo. 9:00-14:00
Di.-Mi. 9:00-15:00
Do. 9:00-12:00

Ethik digitaler Medien
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Simone Dietz